Unsere neue Chororgel - gut Ding will Weile haben!

An Pfingsten hätte die neue Chororgel feierlich in Dienst genommen werden sollen. Pandemiebedingt verschiebt sich das nun auf den 03. Oktober 2021. Wir freuen und uns zählen die Tage!

Impression von der Baustelle Bild: Herbert Magin

Lange herbeigesehnt, jahrelang geplant und mit viel Engagement der Beteiligten vorangetrieben, wurde seit Januar in der Gedächtniskirche gebaut. Die Chororgel wurde in unzählig vielen Einzelteilen passgenau von der Orgelbaufirma Klais aus Bonn gefertigt. In der Gedächtniskirche findet sie wie die bisherige Chororgel auch hinter dem Altarretabel ihren Platz (= also hinter Altar und Christusstatue im Chorraum). Mittlerweile ist das große Handwerks-Puzzle zusammengesetzt, seit Februar wurde intoniert - die Abstimmung von Lautstärke und Klang der Pfeifen wird in Angriff genommen. Aktuell - gut Ding will Weile haben - muss die Orgel erst einmal ruhen, bevor eine letzte klangliche Nachbearbeitung sie abrunden wird.

Am Pfingstfest sollte die neue Chororgel feierlich in Dienst genommen werden. Die aktuelle, pandemiebedingte Situation hat eine Verschiebung der Einweihung in den Herbst notwendig gemacht. Dann hoffentlich werden wir u.a. mit Beteiligung der Jugendkantorei der Landeskirche und der Speyerer Kantorei einen klangvollen Festgottesdienst feiern können! Corona hat uns so einmal mehr einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber dem Gewinn unserer Kirche durch diese "kleine" Königin der Instrumente kann das Wort mit C definitiv nichts absprechen! Die (jetzt noch etwas länger währende) Vorfreude der Gemeinde auf Gottesdienste mit ihr und alle neuen musikalischen Möglichkeiten ist groß! Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste!